Superfood Grünkohl

Grünkohl soll ein Renner unter den Superfoods sein, wirklich? Ich kannte ihn als Kind immer nur als Beilage mit Bratkartoffeln, Pinkel, Kassler und Speck. Mochte ich nie und hab ich dann auch nie gegessen. Deswegen hatte meine Mutter dieses Gericht auch nur sehr selten gekocht, vielleicht alle zwei Jahre mal. Wahrscheinlich mochte sie es selber

Superfood Grünkohl (1)

Grünkohl, einer der Renner unter den Superfoods

In Grünkohl steckt in Wirklichkeit viel mehr als uns dieses alt eingesessene, deutsche Essen weis machen will. Grünkohl hat so viele Rezeptvarianten, wie man sich nicht vorstellen kann. Und davon mal abgesehen, wer weiß eigentlich, was so richtig in ihm steckt und warum er so gesund ist?  Dafür gibt es viele Gründe. Und einige stelle ich euch hier vor:

Die Inhaltsstoffe des Superfood Grünkohl

Unter den Kohlsorten ist Grünkohl der König, denn durch seine vielen wertvollen Nährstoffe übertrifft er alle anderen Kohlsorten: Er verfügt über Ballaststoffe, Eiweiß, Proteine, Kohlenhydrate, Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Folsäure, antioxidativ wirkende sekundäre Pflanzenstoffe und über einen hohen Chlorophyll-Gehalt. Weiterhin ist Grünkohl mit den Vitaminen A, E, K und B2 sowie einen Großen Anteil an Vitamin C ausgestattet. Sehen wir uns aber die Inhaltsstoffe etwas genauer an, denn jeder hat eine andere Aufgabe in unserem Körper:

Ballaststoffe: Die unverdaulichen Bestandteile von pflanzlichen Lebensmitteln, die sogenannten Ballaststoffe, sind  von großer Wichtigkeit für den menschlichen Körper. Sie tragen zum Sättigungsgefühl bei, senken den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel und sorgen für eine gute Verdauung.

Eiweiß: stärkt das Immunsystem, fördert den Zellaufbau und somit den Aufbau der Muskeln, Knochen, Haut und Haare, steigert den Aufbau von Enzymen und Hormonen, Kollogen, Antikörpern, Gerinnungsfaktoren, etc.

Proteine: Proteine, auch pflanzliche, sind lebenswichtig für den menschlichen Körper. Sie sorgen für schönes, glänzendes Haar, für eine straffe und zarte Haut, für starke Muskeln. Außerdem sind sie beteiligt an der Herstellung von Antikörpern und fördern somit ein leistungsfähiges Immunsystem. Weiterhin bestehen viele Hormone und körpereigene Enzyme hauptsächlich aus Proteinen.

Kohlenhydrate: spenden Energie. Sie dienen sowohl als Energiequelle als auch als Energiereserve in fast allen Körperzellen. Besonders das Gehirn deckt seinen Energiebedarf mit Kohlenhydraten.

Calcium: die bekannteste Funktion von Calcium ist die Unterstützung  der Knochen und Zähne. Weiterhin ist es erforderlich für die richtige Funktion von Muskeln und Nerven. Außerdem reguliert es den Säure-Basen-Haushalt. Darüber hinaus ist Calcium an zahlreichen enzymatischen Reaktionen als Co-Faktor beteiligt sowie an der Blutgerinnung.

Kalium:

Kalium ist ein Elektrolyt. Es wird von allen Zellen benötigt, damit diese überhaupt funktionieren können. Insbesondere sind Muskulatur und Nerven auf Kalium angewiesen. Kalium regelt den Flüssigkeitsgehalt der Zelle und hat zudem noch zahlreiche weitere Stoffwechselaufgaben.

Magnesium: stärkt die Muskeln, fördert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, stabilisiert die Nerven und macht den menschlichen Körper widerstandsfähiger gegen Stress und beugt somit einer schnellen Erschöpfung vor.

Weiterhin ist Magnesium wichtig für die Mineralisierung der Knochen.

Eisen: Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des Hämoglobins (des Blutfarbstoffs), der den roten Blutkörperchen ihre Farbe verleiht. Es ist unter anderem für den Sauerstofftransport im Körper zuständig. Neben dem Sauerstofftransport ist Eisen aber auch für Entgiftungsprozesse, den Energiestoffwechsel, die Regeneration von Knochen, Knorpel und Gewebe und die Produktion von Botenstoffen notwendig.

Eisen macht uns gut gestimmt, antriebsstark und leistungsfähig, fördert die Konzentration, hält Haut, Haare und Nägel gesund und stärkt die Abwehrkräfte. Da der Körper Eisen aber nicht selbst produzieren kann, muss der Mensch es mit der Nahrung aufnehmen.

Omega-3-Fettsäuren: Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz, beugen Demenz vor, zur Thrombose-Prävention, lindern Entzündungen, schützen die Augen, fördern die Gehirnleistung, helfen gegen Schlafstörungen, senken den Blutdruck bei erhöhten Werten, fördert die Durchblutung, beugt Herzinfarkt vor und regulieren den Herzrhythmus. Weiterhin sind sie wichtig für die Produktion von Hormonen, für den Zellstofwechsel, für die Vermeidung von Entzündungen, für den Schutz vor Infektionskrankheiten, für das Immunsystem, für die Spannkraft von Haut und Haaren. Außerdem sind sie wichtig bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit.

Folsäure: Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Sie ist im Körper an Wachstumsprozessen, der Zellteilung und Blutbildung beteiligt. Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten etwas mehr davon zu sich nehmen

Chlorophyll: Chlorophyll ist außerordentlich hilfreich beim Aufbau neuer Blutzellen. Es unterstützt die Entgiftung von krebserregenden Substanzen und fördert die Regeneration von Strahlenschäden. Außerdem unterstützt das Chlorophyll die Wundheilung, einen regelmäßigen Stuhlgang und sorgt für einen angenehmen Körpergeruch. Weiterhin behebt es den Eisen- und Magnesiummangel, schützt vor Demenz und Diabetes,

Vitamin A: stärkt die Sehkraft, die Knochen und hat Einfluss auf den Aufbaut der Haut und der Schleimhäute.

Vitamin B2: ist wichtig für den Stoffwechsel, ist am Abbau der mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe beteiligt. Außerdem erfüllt es Funktionen beim Wachstum, bei der Embryonalentwicklung, der Krankheitsabwehr sowie beim Schutz von Nervenzellen.

Vitamin C: ist ein wichtiges Antioxidationsmittel, da es die freien Radikale im Blut, Gehirn und in den Körperzellen und im Zellkern abfängt und sie unschädlich macht. Weiterhin schützt es die Gefäße, kräftigt das Bindegewebe, entgiftet, reguliert die Hormonausschüttung, verbessert die Calcium- und Eisenaufnahme, regt die Fettverbrennung in der Muskulatur an, fördert die Konzentration, die Reaktionsfähigkeit, steigert die Entspannung und sorgt für eine positive Stimmung.

Vitamin E: enthält 16 verschiedene Antioxidantien. Sie schalten, wie Vitamin C, die freien Radikalen aus und schützen so den Körper. Ein gesunder Vitamin E Pegel verhilft somit zu einer jungen straffen Haut. Weiterhin schützt Vitamin E die Haut vor der Sonne, sowohl innerlich als auch äußerlich. Die Zellbildung wird gefördert und Wunden schließen sich schneller. Es sorgt auch für glänzendes, gesundes Haar, regelt die Cholesterinwerte, beugt Krebs vor, wirkt gegen Alzheimer und Unfruchtbarkeit.

Vitamin K: ist beim Knochenaufbau beteiligt, reguliert die Blutreinigung, hilft gegen Arteriosklerose, reguliert den Calciumspiegel im Blut, verhindert Plaque, macht Verkalkung rückgängig, beugt Herzerkrankungen vor, beugt Osteoporose vor.

Fazit: Grünkohl ist ein Allround Superfood, das fast alle wichtigen Substanzen für die Gesunderhaltung unseres Körpers beinhaltet. Deshalb sollte man ihn vor allem während seiner Saison mehrmals in der Woche verzehren, sei dies in Form von grünen Smoothies, oder grünen Säften oder in rohen oder gekochten Gerichten.

Ein Rezeptbeispiel für einen Detox-Power-Smoothie mit Grünkohl:

Grünkohlsmoothie
Grünkohlsmoothie

Ich bedanke mich herzlich bei Nicki Vlachou für diesen hochinformativen Beitrag über den sagenhaften Gesundheitswert von Grünkohl.

Nicki Vlachou wohnt in Griechenland. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

 Auf ihrem Blog veröffentlicht sie Artikel über gesunde Ernährung, einen nachhaltigen Lebensstil und erzählt über ihr Leben im von der Krise gebeuteltem Griechenland.
Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und Grünkohl vielleicht selber im Garten anbauen möchte, der findet hier eine ausführliche Anbauanleitung für Grünkohl .)

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

Von Herzen

Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse nicht die Biogarten Tipps!

Trage Dich hier kostenfrei in meinen monatlichen Newsletter ein:

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.