Erfolgreich Zucchini anbauen

Zucchinis erfolgreich anbauen und dabei das richtige Maß zu erwischen, ist für den Anfänger nicht ganz leicht! Entweder die Schnecken fressen dem Unerfahrenen die Zucchinis ab, bevor sie überhaupt die ersten Früchte bringen.

Bienen in Zucchiniblüte

Oder aber es werden ahnungslos 3-4 Jungpflanzen gesetzt, die dann ab Juli derart den Garten überschwemmen, dass sie selbst alle Nachbarn weit und breit schon nicht mehr geschenkt haben wollen.

Wie lässt sich das ändern?

Wenn Du die wuchsfreudige Pflanze aus der Familie der Kürbisgewächse ein bisschen besser kennst, dann kannst Du zumindest erreichen, dass die Schnecken aus dem Zucchini Rennen sind. Und auch zur überreichen Ernte gibt es praktisch Tipps, wie Du damit umgehen kannst.

Lies auch diesen Artikel: Hilfe, Zucchinischwemme! 

Zur Familie der Kürbisgewächse gehören außer Zucchinis auch noch Kürbisse, Melonen und Gurken. Daher sollte eine 3-jährige Anbaupause zu diesen Pflanzen eingehalten werden.

Die Aussaat

Wenn Du keinen Ärger mit den Schnecken wünschst, dann sollten Zucchinis nicht zu früh in Vorkultur ausgesät werden. Da sie so kälteempfindlich sind und erst nach den Eisheiligen ins Freiland gesetzt werden dürfen, wären sie schon zu groß und das macht sie anfällig. Dies mag merkwürdig klingen, aber das schnelle Einwurzeln später im Beet ist eine der Bedingungen, damit sie nicht so attraktiv für Schnecken sind. Sie haben eine Entwicklungsdauer von 3-4 Wochen bis zur Pflanzung. Natürlich kann dieser Zeitpunkt für ungeduldige Gärtner durch Vliesabdeckung etwas verfrüht werden. Allerdings macht es keinen Sinn, mit der Aussaat schon Anfang März zu beginnen, weil überständige Jungpflanzen nicht gesetzt werden sollten. Diese wachsen nur schlecht an, daher ist es ideal, wenn sie außer den Keimblättern nur maximal 4 ‘richtige’ Blätter haben für den Umzug ins Beet.

Die Keimung

Die Keimung erfolgt am optimalsten bei 20-24°C in relativ großen Anzuchttöpfen (11er). Das Saatgut ist 4-5 Jahre keimfähig und je älter es ist, desto länger dauert die Keimung. Die unterirdischen Würzelchen bei frischem Saatgut wachsen schon nach 1-2 Tagen, wenn die Erde eine maßvolle Feuchtigkeit hat. Zu nasse und zu kalte Erde behindert die Keimung erheblich. Nach weiteren 3-5 Tagen kommen auch die Keimblätter zum Vorschein.

Zwei Zucchinis mit weitem Abstand
Zwei Exemplare mit weitem Abstand gepflanzt.

Für den Anfänger ist es ein besonderes Erlebnis, welch’ vergleichsweise mächtige Keimblätter diese Pflanze entwickelt. Sobald die Keimblätter erschienen sind, sollten sie etwas kühler, aber sehr hell stehen. Wenn nach erfolgter Keimung die Temperatur zu warm ist, ( 16°-20°C sind ideal) dann gibt es Himmelsstürmer, die nur unter optimalen Pflanzwetter später im Mai gesetzt werden können. Wäre zur Pflanzzeit eine windige Wetterlage, reisst es diese langen, wackeligen Gestalten immer wieder im Wind um und die Zucchini kann nicht gut anwachsen. Das zieht Schnecken an! 🙁

Kürbisgewächse werden nicht pikiert

Da Zucchinis zu empfindliche Wurzeln zum Pikieren haben, ist es sehr wichtig, dass der Anzuchttopf groß genug ist. Immerhin bleiben sie 3-4 Wochen in diesem Topf. Ich nehme für die Aussaat von Kürbisgewächsen keine Aussaaterde, sondern Pflanzerde, weil diese nicht so mager ist. Sollten die Pflanzen doch einmal ein bisschen länger im Topf bleiben müssen (wegen Nachtfrostgefahr), dann haben sie noch genügend Nährstoffe für ihre Entwicklung.

Bevor die Jungpflanzen ins Beet kommen, werden sie an wärmeren Tagen tagsüber abgehärtet. Auch hier muss an möglichen Schaden durch Windbruch gedacht werden. Je weniger Licht bei der Zimmeranzucht vorhanden war, desto dünner, länger und wackeliger ist der Stiel.

Zucchinis in Mulch
Auch hier ist deutlich die Mulchschicht und der weite Abstand der Zucchinis rechts im Beet zu erkennen.

Direktsaat ab Mitte Mai

Wer sich nun fragt, ob es nicht auch ohne diesen ganzen Aufwand geht, der hat die Möglichkeit zur Direktsaat ab Mitte Mai. Die Direktsaat kann noch bis Mitte Juni durchgeführt werden, wenn man einen zweiten Satz Zucchinis wünscht. Das gibt dann allerdings wirklich Einmacharbeit und dieses Risiko sollte einkalkuliert werden. 😉

Erfolgreich Zucchini anbauen: die Pflanzung ins Beet

Als hungrige Starkzehrer wollen Zucchinipflanzen ordentlich gefüttert werden, besonders in der Zeit von Juni bis August, wenn die meisten Früchte entstehen. Die Nahrung kann aus Kompost, Bokashi Pellets oder sogar aus frischem Stallmist bestehen, eine Besonderheit für Gemüse im Hausgarten.

Diese Pflanze ist gut mit Pferdemist versorgt worden. Das Muster auf den Blättern ist sortentypisch und kein Mehltau.

Später kannst Du ihnen noch 1-2 mal Brennnessel Smoothie geben.

https://www.youtube.com/watch?v=z7T2koiy6sU

Wichtig ist außerdem ein ausreichendes Platzangebot für jede Pflanze. Ein Quadratmeter ist nötig, die Pflanzen sind enorm wüchsig. Für eine gute Bestäubung sind mindestens zwei Pflanzen nötig, weil dann auch immer genügend Pollen einer anderen Pflanzen für die weiblichen Blüten zur Verfügung stehen. Wenn sich eine junge Frucht nach einigen Tagen deformiert abwirft, dann gab es keine gute Bestäubung.

Gelbe Zucchini
Gelbe Zucchini Frucht mit Blüte

Männliche und weibliche Blüten

Die männlichen Blüten unterscheiden sich von den weiblichen durch ihren wesentlich längeren Stiel. Auch ist bei den weiblichen Blüten der Fruchtansatz deutlich zu erkennen. Manche unerfahrenen Gärtner zwicken verärgert die männlichen Blüten ab, da sie irrtümlich glauben, diese seien nutzlos und rauben der Pflanze die Kraft. Natürlich sind sie nicht in der Lage, die Frucht hervorzubringen, aber trotzdem sind sie genauso wichtig wie die weiblichen Blüten, da ohne sie ja gar keine Bestäubung vollzogen wird.

Dieser Irrtum beruht vielleicht auch auf einer Beobachtung im Garten über die Reihenfolge der Blüten. Zunächst werden nur eine Zeitlang männliche Blüten hervorgebracht, bis die Temperaturen stimmen und der Zeitpunkt für die Befruchtung günstig ist. Erst dann kommen die weiblichen Blüten.

https://www.youtube.com/watch?v=VUfH3-IhPYM

Wasserbedarf ist hoch

Wenn die Pflanzen gleichmäßig mit Wasser versorgt werden, besonders von Mitte Juli bis Ende August, dann entwickeln sich laufend neue Früchte, die auch nicht verformt sind. Ansonsten kann es sogar zu bitteren Früchten kommen. Nach einigen Wochen kommt es sogar häufig vor, dass dem vielseitig anbauenden Biogärtner der Segen fast zu viel wird. Was tun?

Zunächst werden meist die Nachbarn üppig beschenkt, allerdings sind diese aber noch einigen Wochen meist auch überfordert mit den einseitigen Geschenken. Vor allen Dingen dann, wenn man mit der Ernte nicht schnell genug war und vielleicht 4-5 Tage nicht geschaut hat, was sich fatal auswirkt. 😉

Das ist der größte Fehler, den Du bei der Ernte machen kannst, hier musst Du schnell sein, am besten schmecken die jungen Früchte von 12-25 cm . Wer zu lange wartet, erntet unter Umständen ‘Bomben’. Wie willst Du die Deinem Nachbarn schmackhaft machen?

Erfolgreich Zucchini anbauen bringt erntereife Früchte
Erntezeit bei der Zucchinipflanze

Alternative: Iss doch mal die Blüten!

Es gibt Züchtungen von Zucchinis, die selektiert sind auf möglichst starken Ansatz von weiblichen Blüten, da der Fruchtknoten besonders zart schmeckt. Dies ist recht verbreitet in der südländischen Küche und kann eine schmackhafte Alternative zum Essen der Frucht darstellen. Das nächste Foto ist also die inspirierende Rettung für Dich, wenn im Hochsommer der Segen gar kein Ende nehmen will! 😉

Zcuuchini mit Blüten
Auswahl an Mini Zucchini mit Blüten

Zucchini als Kübelpflanze auf dem Balkon

Sogar im Kübel auf dem Balkon kannst Du sie anbauen, auch dafür gibt es besonders geeignete Sorten. Dies ist eine gute Sorte für den Balkon Kübel: Temprano de Argelia 

Balkongärtner können der Kübelerde sehr gut Regenwurmkompost zusetzen, darin ist genug Nahrung für diese hungrigen Starkzehrer enthalten.

Nun hast Du viele gute Tipps zum Anbau von Zucchinis bekommen. Gerne nehme ich zur Erntezeit auch das eine oder andere Rezept für die aus den guten Tipps resultierende Zucchini Schwemme entgegen und veröffentliche sie auf meinem Blog.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

Von Herzen

Astrid

Das könnte Dich auch interessieren:
Kürbisanbau auf einer Folie Sie dürfen erst ausgepflanzt werden, wenn kein Frost mehr droht. Sollte es doch noch einmal kurz nach der Pflanzung zu plötzlichem Frost kommen, müsse...
Die Brennnessel – Das heilkräftige Powerkrau... Das fiese Brennen und das lästige Jucken im Nachhinein sind wirklich unangenehm. Wir verdanken es den Brennnesselhaaren, die bei Hautkontakt eine amei...
Reife Paprika ernten! Frühe Aussaat Ganz wichtig für die Aussaat von Paprika ist es, dass diese schon Ende Januar ausgeführt wird. Sie brauchen für die Keimung eine Temper...
So gelingt der Anbau von Brokkoli Gleich am Anfang will ich die beiden wichtigsten Bedingungen nennen, die erfüllt sein müssen, wenn du schöne Rosetten ernten möchtest. Wenn Du darauf ...

4 Kommentare

  • Hallo Astrid,

    unsere Zucchinipflanzen haben uns jetzt über viele Wochen reich beschenkt, aber plötzlich stehen wir mit leeren Händen da. Die Beiden Pflanzen wachsen nebeneinander auf je zwei Kompostern in der Sonne. Wässern tun wir bei Trockenheit. Seit ungefähr 3 Wochen geht alles nur im Schneckentempo. Sie blüht kaum und die Früchte sind winzig und wachsen sehr, sehr langsam. Manchmal werden sie weich.

    Kannst du uns bitte einen Rat geben? Dünger müßte doch genug im Kompost sein, gell?

    Danke sehr und herzliche Grüße

    Stefan&Madlen

    Antworten
    • Hallo Ihr beiden,
      es könnte tatsächlich doch am fehlenden Dünger liegen. Sie sind ja Starkzehrer. Oder es liegt daran, dass ihr nicht täglich wässert. Wenn Ihr in Deutschland bei der momentanen Trockenheit gärtnern solltet, dann empfehle ich Euch täglich zu wässern. Macht doch auch noch einmal einen Brennnesselsmoothie als Dünger. Viel Erfolg wünsche ich Euch!
      Ganz liebe Grüße,
      Astrid

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse nicht die Biogarten Tipps!

Trage Dich hier kostenfrei in meinen monatlichen Newsletter ein:

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.