Bienen lieben Astern!

Die überreiche Blütenfülle der Herbstastern ist eine fantastische Bienenweide im Herbst und sollte in keinem Garten fehlen. Die Familie der Astern hat eine riesige Sortenvielfalt und ist unkompliziert im Anbau.

Bienen lieben Astern (1)

Astern gibt es als Stauden, aber auch als einjährige Sommerblumen zu kaufen. Dieser Artikel bezieht sich auf die Staudenastern.

Obwohl der beste Zeitpunkt für eine Pflanzung eindeutig das Frühjahr ist, können sie meiner Erfahrung nach auch im Herbst gepflanzt werden.

Alle Astern lieben einen sonnigen Standort in einem durchlässigen Boden ohne Staunässe.

Asternfülle im Herbst

Bei den hohen Sorten habe ich persönlich Glattblattastern und Raublattastern. Die erstgenannten sind leider ein wenig anfällig für Mehltau, wenn der Standort nicht luftig genug ist. Auf den rauen Blättern der Raublattastern findet der Pilz nicht so schnell Halt, daher ist in gefährdeten Gärten mit engem, wenig luftigem Bewuchs die Raublattaster die bessere Wahl.

Üppiger Busch in lila

Es gibt frühe Sorten, die schon Ende August blühen, dann ist allerdings das Nahrungsangebot für Bienen meistens noch sehr gut anderweitig im Garten abgedeckt. Bei meinen Pflanzen habe ich daher eher den Schwerpunkt auf eine mittlere bis späte Blüte gelegt, damit die Bienen in der schwierigen Übergangszeit davon besonders profitieren.

 

Der Schwerpunkt der Asternblüte liegt ab Mitte September, aber bei sonnigem Herbstwetter blüht es bei mir bis Ende Oktober in rosa, lila, hellblau und weiß. ( Das kurze Video ist vom 16.Oktober 2017.)

Um die Standfestigkeit der hohen Sorten zu verbessern, kann man sich eines Gärtnertricks bedienen, ansonsten sollten die hohen Sorten angebunden werden. Bei mir sind es so viele, dass ich mit den Bindestäben und Vorrichtungen meistens nicht nachkomme. Das rächt sich dann ein wenig bei regnerischen Wetter im Oktober, weil sie dann auseinanderfallen und die Wege blockieren. 🙁

Mitten im Garten haben die Vögel diese späte Sonnenblume platziert, umgeben von Astern und Gemüse.

Bei dem Trick handelt es sich um den sogenannten Sommer-Rückschnitt, der bei einigen Stauden, wie z.B. auch Phlox zur Verlängerung der Blüte angewendet wird. Dabei wird im Juni bei einem Teil der Pflanzen ca. ein Drittel zurückgeschnitten. Dadurch wird die Aster angeregt, sich noch besser zu Verzweigen und noch mehr Blüten zu bilden. Gleichzeitig erreicht sie nicht mehr ihre volle Höhe, was in vielen Fällen sehr erwünscht ist. Wenn der hintere Teil nicht geschnitten wird, dann blüht dieser zuerst und einige Wochen später gesellt sich der vordere, geschnittene Teil dazu. Die Stiele der ungeschnittenen Astern bekommen längere Stiele mit mehr Blättern.

Herbst im Biogarten Füllhorn. Die lila Blütenstände links vorne sind hohe Verbenen, eine einjährige Sommerblume, die sich sehr stark versamt.

Nach der Blüte im Herbst werden die Triebe eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten, wobei es viel Sinn macht, einen Teil für die Vögel stehen zu lassen. Der hintere Teil meines Gartens geht zum großen Teil ungeschnitten in den Winter. Bei mir kommt das Schnittgut alles in den Häcksler und bereichert meinen Stapelkompost.

Wenn Du jetzt auch gerne Deinen Garten durch Herbstastern erweitern möchtest, dann findest Du nachfolgend zwei Adressen mit einem sehr großen Sortiment an Astern. In den Detailbeschreibungen kannst Du  genaue Infos über Farbe, Höhe, Blütemonat und Bienen Eignung erfahren.

Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin

Staudengärtnerei Gaissmayer 

Mit den Herbstastern kannst Du einen wunderbaren Beitrag zum Erhalt der Bienen leisten.

Hellblaue Astern mit den letzten Rosen

Einen anderen Tipp möchte ich Dir am Schluss dieses Artikel noch mitgeben.

Auch für den Frühling kannst Du jetzt schon an Bienen denken und aus dem Wunsch ihnen zu helfen handeln.

Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokusse sind die erste, ganz frühe Nahrung für Bienen. Jetzt ist es höchste Zeit, um einen beglückenden Einkauf von Zwiebelpflanzen zu machen und diese direkt in den Garten zu pflanzen.

Leuchtende Krokusse laden zur Mahlzeit ein! Foto Pixabay

Schneeglöckchen, Foto Pixabay

 

Das kleine Video zeigt deutlich, wie eifrig schon Ende Januar, Anfang Februar (je nach Wetter) die Bienen diese üppige Pflanzung von Winterlingen besuchen.

Was hast Du in Deinem Garten speziell für den Herbst und Vorfrühling gepflanzt?

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

Von Herzen 🙂

Astrid

Kommentieren